Schiefer-Wanderweg

Der Schieferwanderweg rund um Kehrig ist mit einem typischen Dachdeckerhammer auf einem Holzschild gekennzeichnet. Er beginnt und endet an der katholischen Pfarrkirche St. Castor und St. Katharina in Kehrig. 

Der Weg tangiert u.a. auch die weithin sichtbaren Windkraftanlagen von Kehrig. Kurz hinter dem Ort teilt sich der Schieferwanderweg in zwei Routen. Die Route 1 mit einer Länge von ca. 10 km ist auf dem Wegweiser-Schild zusätzlich mit einem schwarzen Punkt gekennzeichnet; Route 2 ist rund 12 km lang.

Der Wanderer entdeckt auf dem Schieferwanderweg neben einem schönen alten Wegekreuz auch die alten Schiefergrubengelände Bausberg I und Bausberg II von Kehrig. Außerdem führt die Route ins malerische Elztal, wo man den Elzbach überquert und die alte Ruine des früheren Klosters „Mädburg“ und eine kleine Kapelle entdeckt. Die Gehzeit für den Schieferwanderweg beläuft sich auf ca. 3 – 3,5 Stunden. Festes Schuhwerk wird hier unbedingt empfohlen.