Sehenswürdigkeiten im Schieferland Kaisersesch

Burg Pyrmont

Die Burg Pyrmont thront über einem mächtigen Schieferfelsen, über dem Wasserfall Elzbach. 
Vom Anfang Mai bis Anfang Oktober kann die Burg an Sonn- und Feiertagen von 11:00 bis 16:00 (letzter Einlass 15:00) erkundet werden. 

Weitere Informationen: 
Burg Pyrmont, 56754 Roes, Telefon: (0049) 2672 – 2345, www.burg-pyrmont.de

Kaulenbachtal

Zwischen den drei Eifelorten Müllenbach, Laubach und Leienkaul liegt das beeindruckende Kaulenbachtal, in dem einst hochwertiger Dachschiefer gefördert wurde. Der Rundwanderweg Schieferregion Kaulenbachtal bietet auf seinem 14,2 km langen Weg die Möglichkeit in einem der drei idyllischen Eifelorten Müllenbach, Laubach und Leienkaul die Wanderroute zu beginnen. 

Weitere Informationen: 
Touristik-Büro Schieferland Kaisersesch, Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch Telefon: (0049) 2653 9996 502, www.schieferland-kaisersesch.de

Kirche St. Pankratiuskirche

Wahrzeichen der Stadt Kaisersesch ist der schiefe Kirchturm der St. Pankratiuskirche aus dem 13. Jahrhundert, der seine Spitze in Richtung des Westwindes gedreht hat. Erstmalige, urkundliche Erwähnung im Jahre 1051. 

Weitere Informationen: 
Touristik-Büro Schieferland Kaisersesch, Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch Telefon: (0049) 2653 9996 502, www.schieferland-kaisersesch.de

Römerturm

Vom Römerturm aus lässt sich ein fantastischer Blick über die Eifellandschaft genießen. Der Turm entstand 1997 auf den Mauerresten eines ehemaligen Wachturms am Ostrand von Kaisersesch. Der Eifelverein Ortsgruppe Kaisersesch baute diesen Römerturm in Eigenregie nach Art süddeutscher Limestürme. 

Weitere Informationen: 
Touristik-Büro Schieferland Kaisersesch, Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch Telefon: (0049) 2653 9996 502, www.schieferland-kaisersesch.de

Schwanenkirche

Für die Menschen aus dem Forster Kirchspiel und dem Maifeld ist die Schwanenkirche ein Wallfahrts- und Zufluchtsort in guten und bösen Zeiten. Die Heeren von Pyrmont und Erenberg sowie der Pfarrer von Forst erbauten 1460 eine dreischiffige spätgotische Hallenkirche. Bei einem Luftangriff im Jahre 1944 wurde die Kirche völlig zerstört und um 1950 wieder aufgebaut. Von außen ist die Kirche sehr unscheinbar – doch ein besonderes Erlebnis erwartet Sie, wenn das Licht durch die Fenster gelangt und den Innenraum der Kirche in bunten Farben erstrahlen lässt. 

Weitere Informationen: 
Touristik-Büro Schieferland Kaisersesch, Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch Telefon: (0049) 2653 9996 502, www.schieferland-kaisersesch.de

Waldkapelle

Ein Ort der Ruhe – die Waldkapelle. Die Waldkapelle liegt unmittelbar am Eifel-Camino, einem der zahlreichen Jakobswege durch Europa zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Sie bietet Pilgern einen besonderen Ort der Ruhe und Stille. Gleichzeitig besteht dort die Möglichkeit, den Pilgerpass zu stempeln. 

Weitere Informationen: 
Touristik-Büro Schieferland Kaisersesch, Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch Telefon: (0049) 2653 9996 502, www.schieferland-kaisersesch.de

Wallfahrtskirche Maria Martental

Das Kloster und die Wallfahrtskirche Maria Martental mit einer über 800 Jahre andauernden Klostertradition gehören zu den bekanntesten und ältesten Sehenswürdigkeiten im Schieferland Kaisersesch. Die Herz-Jesu-Priester übernahmen 1927 das Kloster und belebten die Wallfahrt neu. Zahlreiche Pilgergruppen machen im Jahresverlauf Station in Maria Martental. Genießen Sie die idyllische Lage – mitten in der Natur, oberhalb des Tales der Wilden Endert. 

Weitere Informationen: 
Wallfahrtskirche, 56759 Leienkaul, Telefon: (0049) 2653 9890-0, www.kloster-maria-martental.de/