Rathscheck Schiefer

Mit Historie und Hightech zum Markenzeichen

Tradition und Moderne, Menschen und Maschinen: Schiefer verbindet – von der Spitzhacke bis zum Dachfirst, vom Bergmann bis zum Hausbesitzer. Und diese starke Verbindung prägt auch einer der renommiertesten Schieferlieferanten, Rathscheck Schiefer.

Das Mayener Unternehmen weist eine lange Tradition auf: Die Wurzeln der Familie Rathscheck können bis ins Mittelalter zurückverfolgt werden. So siedelte Johann Rathscheck bereits 1765 aus Tschechien nach Mayen. Hier war es zunächst sein Sohn Johann Baptist Rathscheck, Namensgeber des Unternehmens, der im Nettetal eine Ölmühle betrieb. Als die Familie 1793 einen nahe gelegenen Schieferabbau übernahm, war dies die Geburtsstunde des Unternehmens Rathscheck. Der Urenkel des Firmengründers verkaufte den Betrieb 1904 an die Unternehmensgruppe Werhahn aus Neuss, zu der er bis dato gehört.

Rathscheck Schiefer betrieb am heimischen Standort das Bergwerk Katzenberg. Hier wurde in bis zu 400 Metern Tiefe Moselschiefer® gewonnen. Seinen Namen hat Moselschiefer® bereits seit 1588 – und zwar von seinem ursprünglichen Transportweg, der Mosel. Noch weiter zurück datieren archäologische Funde aus den 1920-er Jahren: Sie belegen, dass bereits 300 n. Chr. die Römer auf dem Mayener Katzenberg Schiefer gewannen. Und ein urkundlicher Nachweis von 1362 bestätigt den Handel mit Mayener Decksteinleyen (Dachschiefer).

Neben dem Unternehmenssitz in Mayen zählen zur Firmengruppe Tochtergesellschaften und Vertriebsorganisationen in vielen Ländern und Regionen, beispielsweise in Spanien, Frankreich, in der Schweiz, in Österreich, den Niederlanden, Belgien und weiten Teilen Osteuropas. Mitte 2008 wurde die spanische Produktionsgesellschaft Cafersa und in 2013 der spanische Schieferproduzent Castrelos erworben. Mit den Akquisitionen dieser langjährigen Partner in Spanien hat Rathscheck den Zugang zu umfangreichen Schieferressourcen für die Zukunft gesichert. 

Hochwertige Vorkommen finden sich in unseren eigenen Gewinnungsstätten in Spanien, wo unsere Tochterunternehmen CAFERSA und CASTRELOS Schiefer fördern, den wir unter der Bezeichnung MONUMENTUM® und InterSIN® vermarkten.

Zudem bietet Rathscheck Farbschiefer in edlen Rot- und Grüntönen unter der Marke ColorSIN® an. 

Das Produktspektrum umfasst ein breites Sortiment von Deckarten für Dach und Wand. Speziell für die moderne Architektur entwickelte Systemlösungen ermöglichen innovative Fassadengestaltungen. Ergänzt wird das Produktangebot durch Werksteine für den Innenbereich sowie den Garten- und Landschaftsbau.